Schrift:       normal  |  groß  |  größer
Link verschicken   Drucken
 

Tagesablauf im Hort

Ankommen der Schüler

Die Schüler kommen je nach Schulschluss, gegen 11.20 Uhr, 12.15 Uhr oder 13.00 Uhr zum Hort.Diesen kurzen Weg bewältigen die Kinder selbstständig.


Die Kinder werden an der Eingangstüre von einer Betreuerin abgeholt und begrüßt.
An der Anwesenheitstafel meldet sich das Kind selbständig an.


Die Betreuerin steht den Kindern als Ansprechpartnerin für ihre Sorgen, Fragen und Probleme des Vormittages zu Verfügung.

 

Entspannungsphase

Die Schulkinder haben bereits einen erlebnisreichen und oft auch einen anstrengenden Vormittag hinter sich. Sie haben die Möglichkeit im freien Spiel sich den verschiedenen Gruppenaktivitäten anzuschließen oder sich zurückzuziehen, um sich zu entspannen.


Diese Ruhepause ist für die Schüler wichtig, damit sie sich anschließend wieder konzentriert und ausdauernd den Hausaufgaben widmen können.

 

Gemeinsames Mittagessen

Täglich um 12.00 Uhr und um 13.00 Uhr essen wir in unserem Speisezimmer zu Mittag. Wir bieten ein warmes Mittagessen an und die Kinder können dies in Anspruch nehmen. Das gemeinsame Essen ermöglicht es, neben der Vermittlung von Tischsitten, auch hier Gespräche mit den Schülern über die Erlebnisse des Vormittages zu führen.

 

Hausaufgabenzeit

Unmittelbar nach dem Mittagessen beginnt die Studierzeit im Schlaubergertreff, indem alle Kinder ihre Hausaufgaben selbständig erledigen. Hierbei werden sie durch ein fachkundiges Team betreut. Um konzentriert arbeiten zu können, steht jedem Kind ein eigener Arbeitsplatz zur Verfügung. Hausaufgaben sind die Aufgaben der Kinder und liegen in ihrer Verantwortung. Sie lernen, für ihr Material zu sorgen und wissen, welche Hausaufgaben zu erledigen sind. Zur Erleichterung schauen wir zu Beginn gemeinsam im Hausaufgabenheft nach und sprechen die Hausaufgaben durch.Die Kinder beginnen selbständig ihre Hausaufgaben, bei Fragen stellen die Kinder ihre Hausaufgabenampel ein. Eine päd. Fachkraft leistet den Kindern dann Hilfe zur Selbsthilfe. Alle schriftlichen Aufgaben werden soweit als möglich im Zeitraum bis spätestens 15.30 Uhr erledigt. Konnte eine Aufgabe nicht fertig gestellt werden, wird dies den Eltern im Elternheft mitgeteilt.

 

Das Erledigen der schriftlichen Hausaufgaben hat hohe Priorität. Jedoch werden Aufgaben, die sich z: B. auf das laute Lesen bestimmter Texte und Übungen beziehen, zuhause erledigt.

 

 

Individuelles Freispiel

Nach den Hausaufgaben brauchen die Kinder einen Freiraum, der ihnen nichts mehr abverlangt, sondern Erholung bietet.


Diese Zeit schließt sich unmittelbar an die Studierzeit an. Wir bemühen uns, ein abwechslungsreiches und für die Kinder interessantes Programm zu gestalten.


Es stehen den Kindern vier Funktionsräume und der Spielplatz zur Verfügung, in denen sie sich frei bewegen und beschäftigen können.Unsere Spiel-und Ruheoase, das Künstlerzimmer, der Konstruktions- und Bauraum und die Bewegungsecke, bieten Materialen, die speziell für Schulkinder geeignet sind.

 

   


Angebote, wie hauswirtschaftliche- und handwerkliche Tätigkeiten, Basteln, Traumreise fließen in den Wochenplan mit ein.

 


Weiter besteht die Möglichkeit, sich wöchentlich am Tischtennistag und Sporttag zu beteiligen.

 

Projekte und Exkursionen am hausaufgabenfreien Freitag

Alle 14 Tage gibt es den hausaufgabenfreien Freitag. An diesen Tagen bieten wir den Kinder besondere Aktivitäten an, wie z.B. Waldtage, Unternehmungen mit dem Biosphärenreservat, Wanderungen, Geburtstagspartys, Theatervorführungen, usw. an.

 

Projekt - Lavendelsäckchen

Projekt - Solarblume

   

Geburtstagsfeier und backen im Hort
   

Projekt Ramadamma